Schule

Die Entscheidung liegt bei den Eltern

Die Gustav-Heinemann-Oberschule ist die Alternative zum Gymnasium, weil sie eine leistungsfähige Schülerschaft und ein leistungsorientiertes Kollegium hat. Sie ist ein Ort, an dem Spitzenschüler gefördert und nicht diffamiert werden.

Der Umstand, dass über 60 % unserer Schüler mit einer Gymnasialempfehlung ausgerüstet sind, lässt den Schluss zu, dass die Elternschaft bei uns einen solchen Ort sieht. Bei einem Vergleich mit den Anmeldungen an den Tempelhofer Gymnasien rangiert die Gustav-Heinemann-Oberschule regelmäßig auf Platz 2 oder 3.

Wer sich für die Gustav-Heinemann-Oberschule entscheidet, muss also wissen, dass er sich damit auch diesen gymnasialen Leistungsanforderungen stellt.

Der Schüler der Gustav-Heinemann-Oberschule – insbesondere eben auch der mit einer Gymnasialempfehlung – kann sicher sein, dass ihm hier ein Unterrichtsangebot gemacht wird, das die von der Grundschule attestierte positive Entwicklung fortsetzen und kräftigen wird. Hierzu ist die Gustav-Heinemann-Oberschule aus verschiedenen Gründen in besonderer Weise geeignet:

  • Den Schülern wird eine größere Zeitspanne eingeräumt, um Probleme des Überganges zur Oberschule zu bewältigen. Es gibt kein Probejahr. Die Entscheidung über das Ziel der Schullaufbahn wird bis zum Ende der 10. Klasse offengehalten. Mittlerer Schulabschluss, Abitur nach 13 Jahren oder bei guten Leistungen sogar das Abitur nach 12 Jahren.
  • In Fachleistungskursen für Deutsch, Englisch, Mathematik, Biologie, Physik und Chemie arbeiten besonders lernwillige oder begabte Schüler in verkleinerten Gruppen zusammen.
  • Klassenlehrer betreuen ihre Schüler nicht nur im Fachunterricht, sondern auch bei den Hausaufgaben. Die vielfältigen und attraktiven Arbeitsgemeinschaften bilden einen wesentlichen Bestandteil bei der Betreuung am Nachmittag.
  • Durch überlegte Fächerwahl können die Schüler jene beiden Prüfungsfächer im Abitur langfristig vorbereiten, die vom Stundenumfang und von der Bewertung her besonders ins Gewicht fallen (Leistungsfächer).

Schüler mit Gymnasialempfehlung treffen auf eine Struktur, die im Vergleich zum Gymnasium mehr Möglichkeiten enthält.

Die Abschlusszeugnisse werden in allen Bundesländern vorbehaltlos anerkannt!